Der Einstieg ins Berufsleben fängt heute bereits lange vor dem eigentlichen Schulabschluss an. Ausbildungs­betriebe und Bildungseinrichtungen wissen, wie wichtig und wertvoll eine frühe Vernetzung zwischen Schule und Betrieb ist.

Aus diesem Grund schließen sich immer mehr Schulen und Betriebe zu Bildungspartnerschaften zusammen. Die Vorteile sprechen für sich.  Die Schule bleibt am Puls der Zeit und kann ihre Arbeit auf die tatsächlichen Anforderungen im Berufsleben gezielter ausrichten sowie Wissen über komplexe wirtschaftliche Zusammenhänge an praxisnahmen Beispielen  aus dem Partnerunternehmen vermitteln. Die Betriebe lernen ihre zukünftigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im persönlichen Miteinander direkt und nicht nur über ein neutrales Bewerbungsmanagement kennen.  Und die Schüler haben die Möglichkeit sich im Rahmen von Praktika, thematischen Werksführungen und gemeinsamen Projekten frühzeitig in ihrem Wunschberuf auszuprobieren und ihren vielleicht zukünftigen Betrieb im „echten Leben“ kennenzulernen.  Auch die Staiger GmbH & Co. KG aus Erligheim und das Christoph Schrempf Gymnasium in Besigheim möchten diese Möglichkeiten für sich ausschöpfen und haben sich am 22.03.2016 zu einer offiziellen Bildungspartnerschaft zusammengeschlossen.  Marc Staiger (Geschäftsführer der Staiger GmbH & Co KG) und Jörg Weisser (Schulleitung des Christoph Schrempf Gymnasium Besigheim) unterzeichneten in Erligheim gemeinsam den Kooperationsvertrag. 

zurück